Wissenschaftsstadt Darmstadt

frauenbüro

Willkommen ...

Barbara Akdeniz - Frauendezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt

... bei unserem
Darmstadt-Wegweiser
für Familien!


Informationen und Adressen für Darmstädter Familien, Firmen und Facheinrichtungen helfen bei der Organisation des Familienalltags und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
Damit unterstützt das Frauenbüro die möglichst lückenlose Erwerbsbiografie von Frauen und Darmstadts Attraktivität als Standort.
Es freut mich, dass sich www.familien-willkommen.de als hilfreiche Informationsquelle seit Jahren bewährt hat.
Ich lade Sie herzlich ein, das Internetangebot intensiv zu nutzen!

Barbara Akdeniz
Frauendezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Logo Bündnis für Familien Darmstadt

familien-willkommen ist die Kommunikationsplattform für das „Lokale Bündnis für Familie Darmstadt“. Zusammen mit dem Bündnis setzt sich familien-willkommen für die Interessen von Familien ein.

>>mehr

Logo "Kinder schützen - Familien fördern"

Frauenleben in vielen Facetten
20 Jahre Frauenzentrum Darmstadt

Bild: Veranstaltende
Bild: Veranstaltende

In diesem Jahr feiert das Darmstädter Frauenzentrum sein 20jähriges Bestehen. Dies nehmen die Frauen der Trägervereine Kooperation Frauen e.V. und FrauenKulturZentrum e.V. zum Anlass, mit besonderen Jubiläumsveranstaltungen mit allen Darmstädter Frauen und auch interessierten Männern zu feiern. Zentrale Veranstaltung ist der Tag der offenen Tür mit einem umfangreichen und vielfältigen Programm, in dessen Mittelpunkt die Frage „Gleichberechtigung erreicht? Die Rolle des Frauen-Zentrums: Damals und heute" von allen ehemaligen Darmstädter Frauenbauftragten sowie der aktuellen in einer Gesprächsrunde erörtert wird.

Samstag, 20. September, Beginn 12 Uhr, Frauenzentrum Darmstadt, Kyritzschule, Emilstraße 10, 64289 Darmstadt


Weitere Veranataltungen für Frauen oder Frauen und Männer runden das Jubiläumsprogramm ab:

PDF-Datei Flyer 20 Jahren Frauenzentrum Darmstadt anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei Flyer 20 Jahren Frauenzentrum Darmstadt anzeigen bzw. herunterladen. (2.19 MiB)

www.frauenzentrum-darmstadt.de

Entdecken - Staunen - Experimentieren
Merck lädt Familien zum Tag der offenen Tür

Bild: Edith Steffens

Wie werden Wirkstoffe für neue Medikamente entwickelt? Warum leuchten Displays von Handys? Am bundesweiten "Tag der offenen Tür der Chemie" lädt Merck Familien zu einem umfangreichen Programm mit vielen Informationen rund um das Pharmaunternehmen, das Thema Chemie, sowie interessante Experimentierwerkstätten für junge Forscherinnen und Forscher.
Auf dem 1,2 Quadratkilometer großen Werksgelände gibt es Ausstellungen, Vorträge, Führungen und Experimente. Es wird eine Fußgängerzone hergerichtet, von der aus aus die Experimentiermeile, die Themen-Pavillons und Führungen sowie ein kleiner Busbahnhof für die Rund- und Zielfahrten auf dem Werksgelände zu erreichen sind.


Samstag, 20. September, 10-16 Uhr, Firma Merck

PDF-Datei Flyer Tag der offenen Tür anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei Flyer Tag der offenen Tür anzeigen bzw. herunterladen. (2.33 MiB)

Eine Runde mit der Kehrmaschine
EAD Umwelt- und Familientag mit Infos und Action

Plakat zum 17. Umwelt- und Familientag des Eigenbetriebs für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen (EAD), Bild: Veranstaltende
Bild: Veranstaltende

Ein umfangreiches und vielfältiges Programm für Erwachsene und Kinder präsentiert der Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen (EAD)am diesjährigen Umwelt- und Familientag. Hier zeigt der EAD Profi-Reinigungstricks, informiert über Ausbildungs-plätze und lädt zu Führungen über das Betriebsgelände sowie den beliebten Spritztouren in Müllfahrzeugen und Kehrmaschinen ein. Partner-Unternehmen geben Auskunft über ihre Dienstleistungen und bieten Gewinnspiele und Vorführungen an. Das Vivarium zeigt wie die Tiere im Zoo beschäftigt werden und vermittelt Wissenswertes über den Darmstädter Tiergarten. Kinder können sich auf das Rotzfreche Spielmobil, ein Karussell und viele weitere Attrationen freuen. Für die größeren Gäste gibt es Bungee-Trampolin und Graffiti-Gestaltung eines Schulbusses unter professioneller Anleitung. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.


Samstag 20. September 2014, 10-15 Uhr, EAD-Betriebshof im Sensfelderweg 33 | Kostenfreier Pendelbus ab Luisenplatz

Weitere Infos: www.darmstadt.de

Zum Seitenanfang

Intuitives Bogenschießen, Vater/Mutter-Kind-Kurberatung und vieles mehr
Das neue Programmheft des Mehrgenerationenhauses Darmstadt ist da!

Bild: Veranstaltende
Bild: Veranstaltende

Das neue Programmheft des Mehrgenerationenhauses Darmstadt (MGH) ist da. Von September bis Dezember bietet das MGH in der Julius-Reiber-Straße 22 wieder vielfältige Angebote: zum Beispiel ein intuitives Bogenschießen für Frauen, das Kinderhotel, zwei Mal im Monat eine Vater/Mutter-Kind-Kurberatung oder der beliebte Kunst- und Handwerksmarkt am 1. Advent. In der Serie "Interkulinarisch" geht es am 17. Oktober unter dem Motto „Couscous reloaded“ um die marokkanische Küche. Außerdem gibt es beim Offenen Treff für Alleinerziehende einmal im Monat die Möglichkeit, sich mit anderen Frauen und Männern auszutauschen. Bei jedem Treffen gibt es Infos zu unterstützenden Angeboten in Darmstadt.

Das Programmheft kann auf der Webseite des MGHs heruntergeladen werden und liegt im Bürgerinformationszentrum (Luisenplatz) und an den üblichen Stellen aus.

www.mehrgenerationenhaus-darmstadt.de

Zum Seitenanfang

Wissen macht Mut!
Aktionsmonat Brustkrebs mit Informationen und Veranstaltungen

Bild "Pink Ribbon"
Bild: Gerhard Droste

Jede achte Frau in Deutschland erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brstkrebs. Immer ist die Diagnose ein schwerer Schlag für sie und ihre Angehörigen. Qualitativ hochwertige Informationen und Unterstützung erleichtern es den betroffenen Frauen und ihren Familien immerhin, mit der Diagnose umzugehen und den Weg durch die Krankheit zu finden. Daher hat das Frauenbüro der Wissenschaftsstadt Darmstadt unter dem Titel „Brustkrebs – Wissen macht Mut“ einen Flyer zusammen-gestellt, der anlässlich des weltweiten Aktionsmonat Brustkrebs im Oktober herausgegeben wird.
Enthalten sind viele Veranstaltungen von kooperierenden Institutionen, Vereinen und Selbsthilfegruppen, welche über Fühherkennung und Behandlung informieren und zum Mitmachen einladen.
Besondere Informationen bietet ein Vortrag des Leiters des Brustkrebszentrums des Klinikums Darmstadt:
Prof. Sven Ackermann zum Thema „Maßgeschneiderte Brustkrebstherapie: Ist das möglich?“ mit Informationen der Vereine „Weiterleben“ und „Frauenselbsthilfe nach Krebs“

Donnerstag, 16. Oktober, 20 Uhr im Klinikum Darmstadt

Mehr:

PDF-Datei Flyer "Brustkrebs - Wissen macht Mut" anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei Flyer "Brustkrebs - Wissen macht Mut" anzeigen bzw. herunterladen. (52.9 KiB)
Zum Seitenanfang

"Jedes Kind hat Rechte" - Weltkindertag 2014

Der Weltkindertag stellt alljährlich die Lebenssituation von Kindern in den Mittelpunkt. Er ruft in allen Nationen der Welt die Erwachsenen dazu auf, darüber nachzudenken, ob in ihrem Land die Rechte des Kindes verwirklicht sind. Die UN hat hierzu eine spezielle Charta über die Rechte des Kindes herausgegeben.
Wie jedes Jahr wird der Weltkindertag in Darmstadt unter einem Motto - diesmal "Jedes Kind hat Rechte" - und mit einem vielfältigen, bunten Programm begangen.

Muster 270x200, Bild: Veranstaltende
Bild: Veranstaltende

Aufführungen, Infostände, Aktionen und Mitmachmöglichkeiten stellen Kinder an diesem Tag in den Mittelpunkt und laden sie und natürlich auch Erwachsene zu einem tollen Tag ein.


Sonntag, 21. September, 11.30 - 18 Uhr Uhr in der City rund um den Marktplatz

PDF-Datei Plakat Weltkindertag 2014 anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei Plakat Weltkindertag 2014 anzeigen bzw. herunterladen. (498 KiB)

Information und Kontakt

Zum Seitenanfang

Rückzug und Schweigen
Infoabend zu Angsterkrankungen bei Kindern und Jugendlichen

Bild: © Silke Hofschläger Pixelio

Was tun, wenn sich das eigene Kind immer mehr abkapselt, über Bauch-oder Kopfschmerzen unbekannter Herkunft klagt, keine Freude mehr am Leben findet und auch nicht mehr in die Schule gehen möchte? Wenn Kinder und Jugendliche nicht mehr wissen wohin mit sich und auch Eltern an Grenzen stoßen und ratlos sind, ist Unter-stützung notwendig. Ein Infoabend des Mehrgenerationenhauses Darmstadt zum Thema Angsterkrankungen bei Kindern und Jugendlichen bietet Austausch und Information. Zusammen mit Regina Falter, die seit vielen Jahren eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit Ängsten und/oder Depressionen leitet, können Betroffene und Interessierte offene Fragen besprechen.


Montag, 22. September, 20:00 – 21:30 Uhr Mehrgenerationenhaus Darmstadt, Julius-Reiber-Straße 22, 64293 Darmstadt
Ohne Anmeldung | Infos: Regina Falter - Tel: 0170-4100574

Information und Kontakt

Zum Seitenanfang

Luisenplatz im Zeichen der Umwelt
Umweltbörse mit Übergabe der „Darmstädter Umweltdiplome 2014“

Junge und Himmel
Bild: © Thorben Wengert Pixelio

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt lädt zur Umweltinformationsbörse und Übergabe der Umweltdiplome an 200 Kinder ein. Mehr als 20 Stände bieten vielfältige Informationen rund um das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit. Interessierten können sich über Handwerk, Mobilität, Klima und Energie informieren und mit Naturschutzverbänden und -vereinen sowie den Agenda-Themengruppen ins Gespräch kommen. Im Rahmen der Veranstaltung überreicht Umweltdezernentin Cornelia Zuschke das „Darmstädter Umweltdiplom 2014“ an 200 Schülerinnen und Schüler, die erfolgreich an dem Umweltprojekt teilgenommen haben. Ergänzt wird die Umweltbörse von einer Pflanzenbörse und für Kinder wird eine Umwelt-Rallye geboten, bei der es zahlreiche Preise zu gewinnen gibt.


Am Samstag, 27. September, ab 10 Uhr, Luisenplatz,
Übergabe der Umweltdiplome ab 11:30 Uhr

Weitere Infos: www.darmstadt.de

Zum Seitenanfang

Bürgerbeteiligung im Lincolnquartier
5. Wohnprojekte-Tag Darmstadt

Ausschnitt aus dem Plakat zum 5. Wohnprojektetag, Bild: Veranstaltende
Bild: Veranstaltende

Nach dem Kauf des Lincoln-Geländes stebt die Stadt Darmstadt eine zügige Entwicklung der Fläche an. Die Wohnprojekte wollen sich in diese Entwicklung einbringen und gemeinsam mit der Evangelischen Hochschule Darmstadt am 5. Wohnprojekte-Tag einen Beteiligungsprozess in Gang setzen, damit die Ideen zukünftiger Bewohnerinnen und Bewohner Gehör finden. Angeregt durch ein Impulsreferat sind Gruppendiskussionen geplant. Informationen und Gelegenheit zum persönlichen Austausch gibt es während der Besichtigungen des Sandberghofes und des Baufeldes sowie an den Projektständen. Vertreten sind bereits realisierte Darmstädter Wohnprojekte und generationenübergreifende Projekte in Planung. Es gibt Angebote für Kinder ebenso ist für Essen u.Trinken gesorgt.


Sonntag 12. Oktober - 11 Uhr Führung durch das Lincolnquartier
14 - 19 Uhr Programm in der Bessunger Knabenschule

PDF-Datei Infoplakat anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei Infoplakat anzeigen bzw. herunterladen. (244 KiB)
Zum Seitenanfang

Zeit für alte Menschen
Ausbildungskurs für ehrenamtliche Seniorenbegleiter/-innen

Seniorin alleine auf der Staße
Bild: © Günter Havlena Pixelio

Sie können gut zuhören, begleiten gerne alten Menschen ins Café oder zum Arzt, helfen bei kleinen Besorgungen oder Behördengängen?
Das Diakonische Werk Darmstadt bildet ehrenamtliche Kräfte aus, die sich ein paar Stunden im Monat um einsame alte Menschen kümmern wollen. Neben Tipps zum Umgang mit älteren Menschen und ihren Schwächen, Infos zu Betreuungsrecht, Patientenverfügung, Pflege- und Sozialgesetzgebung gehört auch ein Erste-Hilfe-Kurs zur Ausbildung.

Ab Dienstag 23. September bis zum 9. Dezember findet der nächste Kurs statt. Jeweils dienstags von 19 bis 21 Uhr sowie an zwei Samstagvormittagen in den Räumen des Diakonischen Werkes, Kiesstraße 14.
Anmeldung: Di.-Fr. von 9 Uhr bis 14 Uhr unter Tel: 06151/667359 und 06151/9260

Weitere Infos: www.dw-darmstadt.de

Zum Seitenanfang

Widerspruch lohnt immer
Müttergenesungswerk informiert über Ablehnungen von Kuranträgen

Frau am Strand aufs Meer schauend
Bild: © CFalk Pixelio

Die Chancen erschöpfter Mütter auf eine Mütter- oder Mutter-Kind-Kurmaßnahme sind so gut wie schon seit Jahren nicht.
Dennoch werden 14% der Anträge abgelehnt. Häufig werden hierfür Begründungen angegeben, die einem Widerspruch nicht standhalten. 65% der Widersprüche sind erfolgreich. Die Mütter können dann ihre dringend benötigte Maßnahme doch noch antreten. „Widerspruch lohnt sich unbedingt im Fall der Ablehnung eines Kurantrages“, betonte Anne Schilling, Geschäftsführerin des Müttergenesungswerkes (MGW). Die Beratungsstellen im MGW-Verbund helfen betroffenen Müttern kostenlos im Widerspruchsverfahren. Die Erfahrungen des MGW zeigen, dass Kuranträge mit Hilfe der BeraterInnen sehr erfolgreich sind. Pressemitteilung MGW ausführlich


Kurberatungsstellen und weitere Informationen:
Vater-/Mutter-Kind-Kuren

Zum Seitenanfang

Kitaplatz-Anmeldung bequem von zuhause
Zentrale Anmeldeplattform geht online

Online nach einem Betreuungsplatz zu suchen, statt von Einrichtung zu Einrichtung zu ziehen, und das Kind auch direkt anzumelden – das ermöglicht die neue Anmeldeplattform der Stadt, die seit kurzem verfügbar ist.

Auf dem Portal können Eltern sich bequem von zuhause aus durch sämtliche Kinderbetreuungsangebote klicken und sich über deren Angebote ein Bild machen. Angezeigt werden dabei nicht nur Kitas sondern auch angemeldete Tagepflegepersonen. Mit ein paar Klicks

iPad Kitaplatzanmeldung auf dem Tisch mit Kaffe
Bild: Anne Mair

können Eltern ihr Kind direkt bei der Wunsch-Einrichtung anmelden oder bei mehreren auf die Warteliste setzen. Damit wird die seit Jahren bewährte und vielgenutzte Kitadatenbank auf familien-willkommen.de zugunsten eines erweiterten Service für Familien stillgelegt. Selbstverständlich bietet familien-willkommen.de weiterhin wichtige und nützliche Informationen zum Thema Kinderbetreuung allgemein, in Darmstadt und natürlich den direkten Link zur Anmeldeplattform: Informationen Kinderbetreuung

Mehr zur Anmldeplattform auf: www.darmstadt.de

Zum Seitenanfang

Unterstützung für schwangere Frauen in Not
Gesetz zur vertraulichen Geburt

Frau mit Neugeborenen
Bild: © m.g. Pixelio

Seit dem 1. Mai 2014 ist ein neues Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung zur vertraulichen Geburt in Kraft getreten. Schwangere in Not erhalten damit die Möglichkeit, ihr Kind sicher - und auf Wunsch vertraulich - in einer Klinik oder bei einer Hebamme auf die Welt zu bringen. Betroffene Frauen sollen während und nach der Schwangerschaft beraten, betreut und begleitet werden. Mit dieser Regelung soll verhindert werden, dass verzweifelte Schwangere ihr Kind heimlich gebären und möglicherweise sogar aussetzen oder töten.
Der Erstkontakt erfolgt über ein Hilfetelefon, das rund um die Uhr eine kostenlose und qualifizierte Erstberatung bietet und die Hilfesuchenden an eine Beratungsstelle vor Ort vermittelt. Die Beratung ist anonym, barrierefrei und wird mehrsprachig angeboten. Frauen, die sich nicht offenbaren und ihre Schwangerschaft geheim halten möchten, erhalten dazu die Möglichkeit. Ab dem 1. Oktober 2014 wird eine anonyme Online-Beratung das Angebot weiter ergänzen.


Hilfetelefon: 0800 40 40 020
Weitere Infos: www.geburt-vertraulich.de

Zum Seitenanfang

Zurück in den Beruf
Informationsveranstaltungen für Berufsrückkehrende 2014

Sie planen Ihre Rückkehr in den Beruf?
Die Arbeitsagentur unterstützt Sie beim Wiedereinstieg nach der Familienphase.
An den folgenden Terminen erhalten Sie wertvolle Tipps und Informationen:


18. September
06. November


Immer donnerstags 9:30 - 11:30 Uhr
Agentur für Arbeit Darmstadt, Raum A 016, Groß-Gerauer Weg 7, 64295 Darmstadt
Information und Kontakt


Frauengruppe im Flur , Bild: Veranstaltende
Bild: Veranstaltende
Zum Seitenanfang

Alleine erziehen bedeutet nicht alleine sein!
Information und Austausch im Mehrgenerationenhaus

Logo Mehrgenerationenhaus, Bild: Veranstaltende
Bild: Veranstaltende

Unter dem Motto "Offener Dialog" lädt das MGH allein erziehende Mütter und Väter zu Information, Austausch und Kontakte knüpfen ein. Jeden letzten Mittwoch im Monat von 9:30-11:00 Uhr findet ein Treffen zu einem eigenen Themenschwerpunkt statt. Eine Fachperson informiert zum jeweiligen Thema, in lockerer Atmosphäre können Fragen besprochen, geklärt und Erfahrungen ausgetauscht werden.
Die Kinder sind mit dabei.


24. September: "Jetzt denke ich mal an mich" - Es wird nicht nur geredet, sondern mit Körperübungen aktiv dem Stress begegnet. Ansprechpartnerin: Myriam Buekens-Gonschorek vom Familienzentrum der Wissenschaftsstadt Darmstadt
26. November: "Stadtbibliothek – was kann sie mir bieten?" Ansprechpartnerin: Jutta Gärtner, Bibliothekarin, Stadtbibliothek Darmstadt


Die Treffen finden im MGH Darmstadt, Julius-Reiber-Str. 22 statt und sind kostenfrei. Information und Kontakt

Zum Seitenanfang

Die Eltern gehen tanzen – die Kinder ins Hotel
"Kinderhotel" - Termine 2014

Kind im Bett mit Stofftier
Bild: Anne Mair

Wenn Eltern ausgehen oder sich einfach mal Zeit gönnen wollen, machen die Kinder Urlaub im Kinderhotel vom Mehrgenerationenhaus. Dies bietet eine spannende Übernachtungsmöglichkeit für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Besonders für Alleinerziehende ist das Angebot eine Entlastung. Mit Spaß und spannenden Aktionen, gemeinsam zubereitetem Abendessen und Frühstück gestalten Fachkräfte das Kinderhotel jedes Mal unter einem anderem Motto. Höhepunkt nach einer Vorlesezeit ist die Nacht im Matratzenlager.
Checkin: Abends 17:30 Uhr
Checkout: Morgens 10:00 Uhr

26.-27. September: „Traumfänger“
10.-11. Oktober: „Kino“

In Kooperation mit Darmstadt Marketing GmbH:
28.-29. November: „ Feuer und Eis“ - parallel zum „Darmstädter Late-Night-Shopping“
12.-13. Dezember: „Winterzauber“ - an einem Weihnachtsmarktwochenende

Bitte rechtzeitig anmelden:
kinderhotel@mehrgenerationenhaus-darmstadt.de.

Information und Kontakt

Zum Seitenanfang

Beratung und Informationen aus einer Hand
AMVIS – Arbeitsmarktintegration von Alleinerziehenden im SGB II

In Darmstadt gibt es 1240 erwerbsfähige Sozialleistungsbezieher/-innen, die allein für die Erziehung eines oder mehrerer Kinder verantwortlich sind. Im Landkreis sind es 1372. Zum überwiegenden Teil sind es Frauen, die aufgrund der Erziehungstätigkeit Probleme haben, einer existenzsichernden Arbeit nachzugehen. Für diese Zielgruppe bietet das neue Projekt AMVIS, ein Kooperationsprojekt der Stadt Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg, zusätzliche institutionelle Hilfestellung.

IHK-Präsident Dr. Hans-Peter Bach und Oberbürgermeister Jochen Partsch
Bild: Istock

Ziel ist, Erwerbsarbeit und Sorgetätigkeit besser miteinander zu vereinbaren und dadurch schneller wieder in den Arbeitsmarkt einsteigen zu können. Neben umfassender Beratung und Information soll es eine bessere Kooperation der einzelnen beteiligten Ämter geben.

Weitere Informationen: www.darmstadt.de
Ansprechpartnerin für Mütter und Väter aus Darmstadt ist Esther Hachen vom
sefo femkom - Frauenkompetenzzentrum , Tel: 06151/42 88 40

Zum Seitenanfang

Suche

Seiteninhalt:

Spruch des Tages

Tipps für Kids

Wege zum Betreuungsplatz

Service Kinderbetreuung
In Darmstadt gibt es verschiedene Träger, die für Kinder unterschiedlicher Altersstufen Betreuungsplätze anbieten. Unsere Seiten "Kinderbetreuung" und "KITA-Datenbank" informieren über Antragswege, Antragstellung, Aufnahmekriterien und Platzvergabe. Hier können Sie z.B. Anmeldeformulare für Krippen, Kitas, Horte und Notpätze herunterladen, ausdrucken und dann verschicken. Außerdem finden Sie Listen aller städtischen und freien Krippen, Kitas und Horte in Darmstadt.

>>mehr

FamilienAtlas

Logo FamilienAtlas

familien-willkommen wurde als kommunales Modellprojekt im Rahmen des FamilienAtlas (Hessisches Sozial-ministerium) von der hessenstiftung: familie hat zukunft gefördert.

>>mehr

Seite empfehlen | drucken

© 2013 "familien-willkommen" · Frauenbüro der Wissenschaftsstadt Darmstadt · impressum
Jedes Kopieren oder Veröffentlichen in anderer Form nur mit schriftlicher Zustimmung.
Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer.
Gegründet vom Mehrgenerationenhaus / Mütterzentrum in Trägerschaft des Hausfrauenbundes Darmstadt e.V.
Bildarchive: www.pixelio.de www.photocase.de www.aboutpixel.de
Entwickelt in Zusammenarbeit mit: calladium® Software · www.landwehr14.de