Wissenschaftsstadt Darmstadt

frauenbüro

Logo Bündnis für Familien Darmstadt

familien-willkommen ist die Kommunikationsplattform für das „Lokale Bündnis für Familie Darmstadt“. Zusammen mit dem Bündnis setzt sich familien-willkommen für die Interessen von Familien ein.

>>mehr

Logo "Kinder schützen - Familien fördern"

Servicestelle Soziales und Beratung - Wissenschaftsstadt Darmstadt

Gemütlicher moderner Ohrensessel im Sonnenlicht
Bild: © Rainer Sturm Pixelio

Die Servicestelle Soziales und Beratung berät ältere und hilfebedürftige Menschen, deren Angehörige und Interessierte
u. a. zu folgenden Themen:


  • soziale und kulturelle Angebote
  • Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung
  • notwendige Hilfen, z. B. im häuslichen Bereich, und deren Finanzierung
  • Hilfe bei der Vermittlung entsprechender Leistungen

Ziel der Beratung ist der Erhalt größtmöglicher Selbstständigkeit.
Die Beratung ist neutral, trägerunabhängig und kostenlos, sie kann im Bedarfsfall auch in der häuslichen Umgebung stattfinden.


Viele nützliche Hinweise, Tipps und Kontakte finden sich in der unten eingestellten Broschüre "Wegweiser für ältere Menschen".


Die Servicestelle berät auch Menschen mit Behinderung.
Weitere Informationen

Adresse

Wissenschaftsstadt Darmstadt
Amt für Soziales und Prävention, Abteilung Altenhilfe
Stadthaus Frankfurter Straße
Frankfurter Straße 71
64293 Darmstadt

Telefon

06151/ 13-25 05
06151/ 13-20 53
06151/ 13-34 88

Fax

06151/ 13-37 99

Internet

www.darmstadt/bürgerservice.de

Broschüre
PDF-Datei Wegweiser für ältere Menschen anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei Wegweiser für ältere Menschen anzeigen bzw. herunterladen. (1.89 MiB)

Pflegestützpunkt Darmstadt

Der Pflegestützpunkt - in gemeinsamer Trägerschaft der Pflege- und Krankenkassen und der Wissenschaftsstadt Darmstadt - ist erste Anlaufstelle bei allen Fragen rund um Pflege und Versorgung. Er hilft pflegebedürftigen Menschen, deren Angehörigen, Menschen mit Behinderung sowie Menschen, die sich mit Pflege auseinandersetzen und zu diesem Thema Informationen und Unterstützung benötigen. Die Beratung erfolgt trägerneutral, kostenlos, unabhängig und verbraucherorientiert, auf Wunsch auch zu Hause.


Folgende Leistungen bietet der Pflegestützpunkt an:


  • Auskunft und Beratung zur Auswahl und Inanspruchnahme von Sozialleistungen und Hilfsangeboten
  • Koordinierung aller in Frage kommenden Unterstützungsangebote
  • Vernetzung pflegerischer und sozialer Versorgungs- und Betreuungsangebote
Adresse

Frankfurter Straße 71
64293 Darmstadt

Telefon

06151/ 6 69 96 31
06151/ 6 69 29 71

Internet

www.darmstadt/buergerservice.de

E-Mail

pflegestuetzpunkt@darmstadt.de

Mobiler Bürgerservice für ältere und behinderte Menschen
Bürger- und Ordnungsamt - Wissenschaftsstadt Darmstadt

Darmstadt ist die erste hessische Großstadt, die ein "mobiles Bürgerbüro" anbietet, das zu den Menschen kommt, die nicht ins Amt kommen können, um einen Ausweis zu beantragen. Die hierzu notwendige Technik wird in den so genannten "Mobs-Koffern" mitgeführt.
Nach vorheriger Terminabsprache, wird der Service vor Ort in Pflege- und Betreuungseinrichtungen angeboten. Interessierte Einrichtungen können sich an das Bürger- und Ordnungsamt wenden.

Muster 270x200
Bild: © Pauline Pixelio
Telefon

06151/ 13-22 26

Internet

Bürgerservice www.darmstadt.de

E-Mail

meldeamt@darmstadt.de

Zum Seitenanfang

Auf der Suche nach der passenden Wohn- und Betreuungsform
Wegweiser für ältere Menschen

Dieser Wegweiser soll interessierte und hilfe- und pflegebedürftige Menschen bei der Suche nach einer passenden Wohn- und Betreuungsform unterstützen.
Er enthält viele Informationen, Kriterien und Checklisten, die helfen sollen, den individuellen Bedürfnissen entsprechende Angebote zu finden, zu vergleichen, zu bewerten und die richtige Entscheidung zu treffen, damit Individualität, Selbstständigkeit und Selbstbestimmung auch im Alter und bei Hilfe- und Pflegebedürftigkeit weitestgehend erhalten bleiben.
Adresse

Bundesministerium
für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
11018 Berlin

Servicetelefon

Mo - Do 9.00 - 18.00 Uhr
030/ 20 17 91 30

Internet

www.bmfsfj.de

E-Mail

Kontaktformular

Broschüre
PDF-Datei Wegweiser Wohn- und Betreuungsformen anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei Wegweiser Wohn- und Betreuungsformen anzeigen bzw. herunterladen. (3.63 MiB)
Zum Seitenanfang

Die Patientenverfügung

In der Patientenverfügung wird grundsätzlich festgelegt, was an ärztlichen Maßnahmen zugelassen oder abgelehnt wird, wenn man nicht mehr in der Lage ist, selbst zu entscheiden.
Derzeit gültige gesetzliche Regelungen und Antworten auf verschiedene Fragen, sind u. a. in der angegebenen Literatur bzw. PDF-Datei zu finden.

Literaturtipp

Thomas Klie und Johann-Christoph Student (2011): Patientenverfügung: So gibt sie Ihnen Sicherheit. Kreuz Verlag. ISBN: 978-3-451-61067-7

Broschüre Bundeszentralstelle
PDF-Datei Standard-Patientenverfügung anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei Standard-Patientenverfügung anzeigen bzw. herunterladen. (3.90 MiB)
Zum Seitenanfang

Zentrales Vorsorgeregister für Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen und Betreuungsverfügungen

Im Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer werden Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen und Betreuungsverfügungen erfasst. Mit Hilfe des Registers können dadurch Vorsorgeurkunden im Betreuungsfall schnell gefunden werden. Die Bundesnotarkammer - Körperschaft des öffentlichen Rechts mit dem Sitz in Berlin - führt das Zentrale Vorsorgeregister im gesetzlichen Auftrag unter der Rechtsaufsicht des Bundesministeriums der Justiz. Die Urkunden können durch NotarInnen oder durch die BürgerInnen selbst zur Eintragung übermittelt werden.
Adresse

Bundesnotarkammer
Körperschaft des öffentlichen Rechts
 - Zentrales Vorsorgeregister -
Postfach 08 01 51
10001 Berlin

Telefon

0800/ 35 50 500

Internet

www.vorsorgeregister.de

E-Mail

info@vorsorgeregister.de

Zum Seitenanfang

Hessische Seniorenblätter

Für SeniorInnen gibt das Ministerium in Hessen die vierteljährlich erscheinende Zeitschrift "Hessische Seniorenblätter" heraus. Sie liegt in Rat- bzw. Kreishäusern aus oder kann im Internet gelesen bzw. heruntergeladen werden.

Internet Seniorenblätter zum Lesen oder Herunterladen
Zum Seitenanfang

Suche

Seiteninhalt:

Patengroßeltern

Keine Enkelkinder in Sicht?
Sie wollen Kindern mit Ihrer Kontaktfreudigkeit, Toleranz und Flexibilität helfen, die “dritte Generation” zu erleben?
Mehrgenerationenhaus / Mütterzentrum und Hausfrauenbund Darmstadt vermitteln Patengroßeltern!

>>mehr

Wohnberatung für ältere Menschen in Darmstadt

Die Wohnberatungsstelle berät kostenlos und unabhängig Ältere und behinderte Menschen mit dem Ziel, den längeren Verbleib in der gewohnten Umgebung zu ermöglichen.

>>mehr

Pflegeplatzsuche im Landkreis

Seite empfehlen | drucken

© 2013 "familien-willkommen" · Frauenbüro der Wissenschaftsstadt Darmstadt · impressum
Jedes Kopieren oder Veröffentlichen in anderer Form nur mit schriftlicher Zustimmung.
Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer.
Gegründet vom Mehrgenerationenhaus / Mütterzentrum in Trägerschaft des Hausfrauenbundes Darmstadt e.V.
Bildarchive: www.pixelio.de www.photocase.de www.aboutpixel.de
Entwickelt in Zusammenarbeit mit: calladium® Software · www.landwehr14.de