Wissenschaftsstadt Darmstadt

frauenbüro

Willkommen ...

Barbara Akdeniz - Frauendezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt

...bei unserem
Darmstadt-Wegweiser
Beruf und Familie!


Informationen und Adressen für Darmstädter Familien, Firmen und Facheinrichtungen helfen bei der Organisation des Familienalltags und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
Damit unterstützt das Frauenbüro die möglichst lückenlose Erwerbsbiografie von Frauen und Darmstadts Attraktivität als Standort.
Es freut mich, dass sich www.familien-willkommen.de als hilfreiche Informationsquelle seit Jahren bewährt hat.
Ich lade Sie herzlich ein, das Internetangebot intensiv zu nutzen!

Barbara Akdeniz
Frauendezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Logo Bündnis für Familien Darmstadt

familien-willkommen ist die Kommunikationsplattform für das
Lokale Bündnis für Familie Darmstadt. Zusammen mit dem Bündnis setzt sich familien-willkommen für die Interessen von Familien ein.

Darmstadt ist ausgezeichnet!
Die Wissenschaftsstadt Darmstadt ist ein von der IHK ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte.

>>mehr

Logo "Kinder schützen - Familien fördern"

Ran ans Obst!
Apfel- und Quittenernte auf der Rosenhöhe

Nahaufnahme Äpfel am am Baum
Foto: angieconscious / pixelio.de

Zusammen mit den Kindern Früchte verarbeiten, z.B. zu einer leckeren Marmelade macht Spaß und vermittelt einen Zugang zu natürlichen und gesunden Lebensmitteln. Noch mehr Spaß macht es, wenn man die Früchte vorher selbst geerntet hat. Doch wer hat schon eigene Obstbäume? Für alle jene, die keinen eigenen Garten haben, bietet die Ernte auf der Rosenhöhe eine gute Gelegenheit. Gegen ein Entgelt von 10 bis 50 Euro, je nach Größe des Baumes, können die Apfel- und Quittenbäume nach Herzenslust geplündert werden. Die Einkünfte werden in die Pflege der Obstanlage investiert. Die "Erntehelfer" müssen allerdings selbst Leitern mitbringen.


Samstag, 1. Oktober, 8 bis 15 Uhr auf der Rosenhöhe
Rückfragen werden vom Gartenmeister des Park Rosenhöhe unter der Telefonnummer 0175-4339680 täglich zwischen 8 Uhr und 12 Uhr beantwortet.

Auf geht's - zurück in den Beruf!
Informationsveranstaltung zum beruflichen Wiedereinstieg

schicke FRau mit Tasche über der Schulter schaut lächelnd zurück
Foto: simonthom / photocase.de

Sie möchten nach einer Familienphase ins Erwerbsleben zurückkehren, wissen aber nicht wie? Dann können Sie mit der kostenfreien Infoveranstaltung zum beruflichen Wiedereinstieg bei sefo femkom den ersten Schritt unternehmen.
Nach einer längeren Unterbrechung der Erwerbsarbeit stellt sich in der Regel die Frage nach den beruflichen Zielen und aktuellen Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt. femkom gibt grundsätzliche Informationen über den Status von Berufsrückkehrerinnen, Wiedereinstiegsschritte und Möglichkeiten der Weiterbildung sowie deren Förderung. Zur Vorbereitung des beruflichen Wiedereinstiegs erhalten Sie einen Überblick über zielorientierte Schritte und Strategien zum beruflichen Neuanfang. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich über die vielfältigen Angebote und Projekte für Wiedereinsteigerinnen bei femkom zu informieren.


Donnerstag, 6. Oktober, 10 Uhr, femkom Frauenkompetenzzentrum Wienerstraße 78 | Mehr: www.femkom.de

Flanieren und Stöbern zwischen Hochhäusern
Kranichsteiner Herbstflohmarkt

In Kürze veranstaltet der Förderverein Kranichstein e.V. den "1. Kranichsteiner Herbstflohmarkt" und belebt damit die lange Tradition Kranichsteiner Flohmärkte. Auf dem Neuen Marktplatz, der neuen „Kranichsteiner Mitte“ sowie entlang der „Flaniermeile an der Bartningstraße“ können kleine und große Privatleute verkaufen, was Speicher und Keller so hergeben und andere vielleicht gerade toll finden. Ob der Fuhrpark für die Kleinen günstig aufgerüstet wird, eine urige Vase

Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

oder ein interessanter Schmöker erstanden wird - angeboten und gekauft werden kann alles, was auf einem Flohmarkt passt. Interessierte Verkäufer/-innen müssen sich nicht anmelden, aber nach den Ordnungskräften richten und dürfen pro verkaufender Person/Familie nur eine Standbreite von max. 2,5 m einnehmen. Standgebühren fallen (in diesem Jahr) nicht an.
Wer genug Schnäppchen geshoppt hat, kann sich im Anschluss auf dem "Herbstfest im EKZ" bei Livemusik und Imbiss stärken.


Samstag, 8. Oktober, 8 bis 14 Uhr | Herbstfest im EKZ 12:00 bis 16:00 Uhr

PDF-Datei Herbstflohmarkt Kranichstein anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei Herbstflohmarkt Kranichstein anzeigen bzw. herunterladen. (1.75 MB)
Zum Seitenanfang

Herbst - Zeit für Begegnungen
September- und Oktober-Programm des Mehrgenerationenhauses

Titelbild Programmheft mit Familienfiguren, Bild: Veranstaltende
Bild: Veranstaltende

Das Herbst-Programm im Mehrgenerationenhaus Darmstadt bietet wieder ein vielfältiges Programm und viel Raum für Begegnungen. Das wöchentliche Programm mit offenen Angeboten reicht von der Spiel- und Krabbelgruppe über den Singgarten bis zum Familienfrühstück. Daneben wird der Sprachclub Darmstadt - hier wird in freundlicher Umgebung die deutsche Sprache geübt und verbessert - angeboten sowie eine Willkommensberatung für neue Bürger/innen. Außerdem gibt es den Treff "Heimat im Asyl", ein Treffen der Gruppe „Sei trans du“. Wie immer auf dem Programm: Yoga und das Kinderhotel - für eine Auszeit der Eltern am Wochenende. Das nächste Highlight ist der beliebte Frauenflohmarkt "Klamotten für Lieselotten" am 8. Oktober von 15-19 Uhr.


Das Programmheft liegt an den üblichen Stellen aus oder kann auf der Webseite heruntergeladen werden.
Information und Kontakt

Zum Seitenanfang

Spielend in der Familie lernen
Besuchsprogramm HIPPY hat wieder Plätze frei!

Familie aus Playmobilfiguren
Bild: © PLAYMOBIL / geobra Brandstätter GmbH & Co. KG.

Seit fast 15 Jahren bietet das Deutsche Rote Kreuz in Darmstadt HIPPY an. HIPPY ist ein kindergartenergänzendes Frühförderprogramm zur Stärkung, Bildung und Unterstützung von Eltern mit Vorschulkindern. Mit Hausbesuchen und Gruppentreffen unterstützt es Eltern – vorrangig, aber nicht ausschließlich mit Migrationshintergrund – dabei, die motorische, kognitive und sprachliche Entwicklung ihrer 4- und 5-jährigen Kinder zu Hause zu fördern. Ab sofort gibt es wieder freie Plätze.
Interessierte Familien aus Darmstadt und den Stadtteilen können sich beim DRK informieren und anmelden.

Information und Kontakt

PDF-Datei Flyer HIPPY Programm anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei Flyer HIPPY Programm anzeigen bzw. herunterladen. (353 kB)
Zum Seitenanfang

Für eine erfolgreiche Integration
Neuer Beratungsdienst für neuzugewanderte Unionsbürger/-innen

Der Internationale Bund (IB) hat einen neuen Migrationsdienst eingerichtet:
Die "Information, Beratungs- und Koordinierungsstelle für neuzugewanderte Unionsbürger/-innen und deren Kinder (InBeKo)" richtet sich schwerpunktmäßig an benachteiligte Familien aus europäischen Ländern, die ihren Wohnsitz in Darmstadt haben. Unterstützung erfolgt für Erwachsene und Kinder in allen Belangen und Lebenslagen.

Foto: Tinvo / photocase.de

Ziel ist es, Hilfsangebote und Beratungsstrukturen der Stadt Darmstadt zu vermitteln. Die Koordinierungsstelle klärt durch aufsuchende Arbeit den jeweiligen Beratungsbedarf und führt an bestehende Hilfsstrukturen heran.
Das Projekt wird durch den Europäischen Hilfsfonds sowie das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und das Ministerium Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und ist zunächst auf drei Jahre begrenzt. | Information und Kontakt

PDF-Datei Flyer IB Migrationsdienst anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei Flyer IB Migrationsdienst anzeigen bzw. herunterladen. (1.15 MB)
Zum Seitenanfang

Wissen macht Mut!
Veranstaltungen und Informationen zum Thema Brustkrebs im Oktober

Rückansicht Müllauto mit mitfahrendem Müllmann
Bild: clipdealer

In Deutschland ist Brustkrebs die häufigste bösartige Tumorerkrankung. Durchschnittlich erkrankt jede achte bis zehnte Frau im Verlauf ihres Lebens an Brustkrebs. Doch die Diagnose Brustkrebs ist heute kein Todesurteil mehr. Trotz steigender Erkrankungshäufigkeit sinkt seit Jahren das Risiko, an der Erkrankung zu sterben. Dies beruht letztlich auch auf intensiver Forschung und verbesserten, individualisierten Therapien. Der Brustkrebs-Aktionsmonat Oktober gibt alljährlich international Anlass, die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Brustkrebs in das öffentliche Bewusstsein zu rücken. Im Rahmen der geschlechtergerechten Gesundheitspolitik gibt das Frauenbüro der Wissenschaftsstadt Darmstadt einen Überblick über interessante und informative Veranstaltungen von Institutionen, Vereinen und Selbsthilfeorganisationen im Brustkrebs-Aktionsmonat:

PDF-Datei Überblick Brustkrebs-Aktionsmonat anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei Überblick Brustkrebs-Aktionsmonat anzeigen bzw. herunterladen. (180 kB)
Zum Seitenanfang

Die Seele erleichtern
Beratungsangebot für Kinder und Jugendliche mit Gewalterfahrungen

Im vergangenen Jahr haben 90 Frauen und Kinder im Darmstädter Frauenhaus Zuflucht gefunden, nachdem sie - meist über lange Zeit - Streit und Gewalt erlebt haben. 117 Frauen und 90 Kinder mussten abgewiesen und an andere Stellen verwiesen werden. Zudem wurden in der Fachberatungsstelle des Frauenhauses 584 Gespräche verzeichnet, bei denen sich Frauen Rat einholten, weil sie von Gewalt betroffen waren, oder sich präventiv informieren wollten.

Bild: clipdealer

In den meisten solcher Fälle sind Kinder mitbetroffen. Selbst wenn sie selbst keine körperliche Gewalt erfahren, sondern "nur" miterleben müssen, wie ihre Mutter geschlagen wird, ist die Situation auch für sie extrem belastend. Vielfach geben sie sich die Schuld und übernehmen Verantwortung. Daher bietet das Frauenhaus Darmstadt in seiner Beratungsstelle ein neues Unterstützungsangebot speziell für Kinder und Jugendliche aus diesen Familien. Im geschützten, kindgerecht gestalteten Raum können sie über ihre schlimmen Erfahrungen sprechen und sich den Frust ein von der Seele reden. Das Angebot richtet sich an Kinder, die mit ihren Müttern im Frauenhaus waren, oder deren Mütter sich an die Beratungsstelle gewandt haben.


Die Kontaktdaten der Beratungsstelle des Frauenhauses sowie weitere Angebote um Thema Gewaltschutz finden Sie hier: Information und Kontakt

Zum Seitenanfang

Depression - auch Familienangehörige sind betroffen
Vortragsreihe des Darmstädter Bündnis gegen Depression

Portrait Junge blickt traurig aus dem Fesnter
Foto: a_sto / photocase.de

Wenn ein Mensch an einer Depression erkrankt, sind immer auch Familienangehörige und ihm nahestehende Menschen mitbetroffen. Hilflos zusehen zu müssen, wie Mama, Papa, ein Geschwister, die Partnerin oder der Partner in Schwermut versinkt, ist extrem belastend. Daher stellt sich immer auch die Frage, wie den Mitbetroffenen geholfen werden kann. Diesem Thema widmet sich ein Vortrag in einer Veranstaltungsreihe des "Darmstädter Bündis gegen Depression". Dipl.-Psychologin Patricia Gill-Schultz erläutert darin, woran man eine Depression erkennt, wie man sich selbst, den/die Partner/-in oder die Kinder schützen kann und welche Unterstützungsangebote es in Darmstadt gibt.


19. Oktober: "Depression - Angehörige sind auch betroffen"

18:30 Uhr, Caritasverband Darmstadt e.V., Wilhelminenplatz 7


Weitere Vorträge:
12. Oktober: Lesung "Wie das Krokodil zum Fliegen kam"
16. November: "Depression kann jeden treffen"
28. November: "Yoga – Ein Weg aus der Depression"
7. Dezember: "Tango meets Depression"

PDF-Datei Vortragsreihe anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei Vortragsreihe anzeigen bzw. herunterladen. (65.7 kB)

Weitere Information und Kontakt


Zum Seitenanfang

Geschichten aus dem Zauberwald
Vorlesestunden in der Stadtbibliothek im Oktober

„Maluna Mondschein“ und „Erdbeerinchen Erdbeerfee“ sind zwei der fabelhaften Gestalten, die im Oktober beim Vorlesen in der Stadtbibliothek Mädchen und Jungen ab vier Jahren in den Geschichten aus dem Zauberwald unterhalten. „Die große Hexe“ tritt in der Kamishibai-Geschichte des japanischen Erzähltheaters auf. Und ein Leseerlebnis auf griechisch gibt es, wenn das Bilderbuch von Hans de Beer „Kleiner Eisbär – Lars, bring uns nach Hause!“ in griechischer und deutscher Sprache vorgelesen wird.

Kinderzeichnung Haus mit Baum im Dunklen
Foto: S. Hofschläger / pixelio.de

Jeden Samstag im Oktober um 11 Uhr | Kleiner Eisbär auf griechisch am 8. Oktober | Justus-Liebig-Haus, Große Bachgasse 2 | freier Eintritt | Information und Kontakt


Zum Seitenanfang

Sturmfrei für Eltern – Vollpension für Kinder
"Kinderhotel" - Termine Frühjahr 2016

Kind im Bett mit Stofftier
Bild: Anne Mair

Wenn Eltern ausgehen oder sich einfach mal Zeit gönnen wollen, machen die Kinder Urlaub im Kinderhotel vom Mehrgenerationenhaus. Dies bietet eine spannende Übernachtungsmöglichkeit für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Besonders für Alleinerziehende ist das Angebot eine Entlastung. Mit Spaß und spannenden Aktionen, gemeinsam zubereitetem Abendessen und Frühstück gestalten Fachkräfte das Kinderhotel jedes Mal unter einem anderem Motto. Höhepunkt nach einer Vorlesezeit ist die Nacht im Matratzenlager.
Checkin: Abends 17:30 Uhr | Checkout: Morgens 10:00 Uhr
Nächste Termine:


11./12. November: Waffelbacken
9./10. Dezember: Lichterzauber


Bitte rechtzeitig anmelden:
kinderhotel@mehrgenerationenhaus-darmstadt.de.

Information und Kontakt

Zum Seitenanfang

Zurück in den Beruf
Beratung und Information der Agentur für Arbeit

Mutter mit Kind auf dem Schoß telefoniert
Bild: clipdealer

Nach einer beruflichen Auszeit wieder ind Erwerbsleben zurückzukehren ist für viele Frauen eine Herausforderung. Es stellen sich eine Menge Fragen, vieles ist unter einen Hut zu bringen. Hier stehen die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Darmstadt (BCA) mit Rat und Unterstützung zur Seite:


Wiedereinstiegsberatung
In einem persönlichen Gespräch mit Beraterin Filiz Yanc-Gülbey besteht die Möglichkeit, persönliche Fragen zu klären.

  • Individuelle Termine
  • Telefonsprechstunde mittwochs 14:00 bis 15:00 Uhr

Kontakt: (05151) 30 41 38 | darmstadt.bc@arbeitsagentur.de


Informationsveranstaltung
Tipps und Hinweise rund um das Thema Berusfsrückkehr
Freitag, 18. November, 9 bis ca. 11 Uhr | ohne Anmeldung
Agentur für Arbeit Darmstadt, Groß-Gerauer-Weg 7, Raum 016


Weitere Informationen und Kontakt

PDF-Datei Flyer Wiedereinstiegsberatung anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei Flyer Wiedereinstiegsberatung anzeigen bzw. herunterladen. (1.80 MB)
Zum Seitenanfang

Mehr Zeit für die Familie
Neue Broschüre "Väter und das ElterngeldPlus"

„Mehr Zeit für die Familie“ – das wünschen sich rund 80 Prozent der Väter in Deutschland. Aktuelle Studien belegen, wie wichtig es Eltern heute ist, dass sich Mütter und Väter partnerschaftlich in die Erziehung und Betreuung ihrer Kinder einbringen. Es sind die „aktiven“ Väter, die Partnerschaftlichkeit in der Realität gelingen lassen. Nach einer Erhebung des statistischen Bundesamts nutzen mehr als ein Drittel der Väter mittlerweile das Elterngeld, um im Beruf kürzer zu treten und sich um ihr Kind zu kümmern.

Mann bläst Seifenblase für Kleinkind
Foto: ©iStockfoto.com / plus

Vor diesem Hintergrund veröffentlicht das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die neue Broschüre „Mehr Zeit für die Familie: Väter und das ElterngeldPlus“, die speziell die Situation von Vätern in Familie und Erwerbsleben aufgreift und auf die Möglichkeiten des ElterngeldPlus hinweist.
Die Broschüre kann als Druckexemplar auf www.bmfsfj.de/Publikationenbestellt werden und steht hier als Download bereit:

PDF-Datei Broschüre "Mehr Zeit für Familie" anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei Broschüre "Mehr Zeit für Familie" anzeigen bzw. herunterladen. (3.90 MB)
Zum Seitenanfang

Suche

Seiteninhalt:

Tipps für Kids

Wege zum Betreuungsplatz

Service Kinderbetreuung
In Darmstadt gibt es verschiedene Träger, die für Kinder unterschiedlicher Altersstufen Betreuungsplätze anbieten. Unsere Seiten "Kinderbetreuung" und "Kitas" informieren über die Antragswege, enthalten Kontaktdaten/Links zu den entsprechenden Stellen sowie allgemeine Informationen zum Thema Kinderbetreuung in Darmstadt.

>>mehr

Spruch des Tages

Seite empfehlen | drucken

© 2014 "familien-willkommen" · Frauenbüro der Wissenschaftsstadt Darmstadt · Impressum
Jedes Kopieren oder Veröffentlichen in anderer Form nur mit schriftlicher Zustimmung.
Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer.
Gegründet vom Mehrgenerationenhaus / Mütterzentrum in Trägerschaft des Hausfrauenbundes Darmstadt e.V.
Bildarchive: www.pixelio.de www.photocase.de www.aboutpixel.de, www.clipdealer.de
Entwickelt in Zusammenarbeit mit: calladium® Software · www.landwehr14.de