Stadtelternbeirat

Der Stadtelternbeirat ist das Bindeglied zwischen den Schulelternbeiräten, dem Schulträger (Stadt Darmstadt) und dem Staatlichen Schulamt (Kultusministerium). Durch die Mitarbeit in diesem Gremium kann man Zukunftsfragen der Schule in Darmstadt verantwortlich mitgestalten und beeinflussen.
Wichtigste Aufgabe des Stadtelternbeirates ist es, die einzelnen Schulelternbeiräte in ihrer Arbeit zu fördern und zu beraten. Auch interessierte Eltern, die kein Amt an ihrer Schule haben, sind bei den Sitzungen oder den Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen willkommen und können sich mit Fragen an den Stadtelternbeirat wenden.
Bei Änderungen oder Maßnahmen, die mehrere Schulen des Schulträgers gleichzeitig betreffen (z.B. Schulentwicklungsplan, Pakt für den Nachmittag, Zeitplanung der Schulbausanierung), muss der Stadtelternbeirat gehört werden.
Die Mitglieder des Stadtelternbeirates werden von den Vertreterinnen und Vertretern der Schulelternbeiräte für die Dauer von zwei Jahren aus den "eigenen Reihen" gewählt. Die Vertreterinnen und Vertreter der Schulelternbeiräte werden von diesen aus ihren Mitgliedern und deren Stellvertreterinnen und Stellvertretern bestimmt, d.h., man muss zuerst Klassenelternbeirat oder stellvertretender Klassenelternbeirat sein, um zur Wahl des Stadtelternbeirates zu kommen und dort als Mitglied in den Stadtelternbeirat gewählt zu werden.
Anregungen und Wünsche nimmt der Stadtelternbeirat auch von Nichtmitgliedern an, wenn sie zu Verbesserungen für Schülerinnen und Schüler führen.
An den Sitzungen nehmen Vertreterinnen und Vertreter des staatlichen Schulamtes und des Magistrates teil. Als Gäste sind alle Interessierten willkommen.
Aufgaben und Zusammensetzung der Stadtelternbeiräte werden durch das Hessische Schulgesetz geregelt.

Stadtelternbeirat Darmstadt
Stadtelternbeirat im Hessischen Schulgesetz

Kommentieren