Wissenschaftsstadt Darmstadt

frauenbüro

Logo "Kinder schützen - Familien fördern"
Logo Bündnis für Familien Darmstadt

familien-willkommen ist die Kommunikationsplattform für das
Lokale Bündnis für Familie Darmstadt. Zusammen mit dem Bündnis setzt sich familien-willkommen für die Interessen von Familien ein.

>>mehr

Darmstadt ist ausgezeichnet!
Die Wissenschaftsstadt Darmstadt ist ein von der IHK ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte.

>>mehr

Kinder- und Jugendärztlicher Dienst
Gesundheitsamt der Stadt Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg

Mädchen mit großer Brille, weißem Kittel und Stethoskop spielt Ärztin
Foto: ©iStockfoto.com / peopleimages

Der Kinder- und Jugendärztliche Dienst des Gesundheitsamtes bietet für Mütter und Eltern einen umfassenden Untersuchungs- und Sprechstundenservice. Informationen rund um die Themen Gesundheit und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen werden ebenso bereit gestellt wie nützliche Hinweise zu Problemen und Fragen des Familien- und Erziehungsalltags. Die Angebote im Einzelnen:


  • altersübergreifende Beratung zu allgemeinen Gesundheitsfragen
  • Ernährungsberatung
  • Sprachheilberatung
  • Kinder- und Jugendpsychiatrische Beratung
  • Integrationen in Kindertagesstätten
  • Schulärztliche Untersuchungen
  • Untersuchungen von erstmals schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen aus anderen Staaten
  • Schulsportattestate
Adresse

Gesundheitsamt Darmstadt
Niersteiner Straße 3
64295 Darmstadt

Telefon

Die Termine aller Beratungsangebote können unter folgender Telefonnummer erfragt werden:
06151/ 33 09-0

Internet

www.gesundheitsamt-dadi.de

Einschulungsuntersuchung

Die Einschulungsuntersuchung ist die einzige Vorsorgeuntersuchung, die alle Bevölkerungsgruppen und alle Kinder einer Jahrgangsstufe erreicht. Ziel ist es, Gesundheitsstörungen rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln, z.B.:


  • Auffälligkeiten des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Entwicklungsverzögerungen in den Bereichen Motorik, Sprache, Konzentration, Wahrnehmung
  • Seh- und Hörstörungen

Bei der Einschulungsuntersuchung des kinder- und jugendärztlichen Dienstes des Gesundheitsamtes erhalten Eltern die Möglichkeit, über alle wichtigen Bereiche der gesundheitlichen Entwicklung ihrer Kinder und über mögliche Fördermaßnahmen mit dem/der Schularzt/ärztin zu sprechen. Das Vorsorgeuntersuchungsheft, das Impfbuch, ggf. auch wichtige Arztberichte sowie ein ausgefüllter Fragebogen helfen dabei, eine Einschulungsempfehlung zu erstellen. Besonderheiten des Kindes werden hierbei berücksichtigt und ggf. eine gezielte Förderung empfohlen.
Der Einschulungsempfehlung liegen folgende Kriterien zugrunde:


  • Das altersgemäß entwickelte Kind wird in der Regel die 1. Grundschulklasse besuchen.
  • Kinder, die nach dem 30. Juni das sechste Lebensjahr vollenden, können auf Antrag der Eltern in die Schule aufgenommen werden.
  • Bei Kindern, die nach dem 31. Dezember das sechste Lebensjahr vollenden, kann die Aufnahme vom Ergebnis einer zusätzlichen Überprüfung der geistigen und seelischen Entwicklung durch den Schulpsychologischen Dienst abhängig gemacht werden.
  • Schulpflichtige, aber noch nicht schulfähige Kinder, können ein Jahr vom Schulbesuch zurückgestellt werden. Sie werden - wenn möglich - in die Vorklasse aufgenommen und dort in ihrer weiteren Entwicklung gefördert.
  • Eltern behinderter Kinder werden individuell beraten, z.B. über Förder- und Integrationsmöglichkeiten in der Regelschule.

Schulärztliche Untersuchungen

Der Kinder- und Jugendärztliche Dienst Darmstadt bietet folgende schulärztlichen Untersuchungen an:


  • Einschulungsuntersuchungen und schulärztliche Betreuung der Vorklassenkinder (obligatorisch)
  • Untersuchungen von erstmals schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen aus anderen Staaten
  • Untersuchungen in der 4. Klasse (freiwillig)
  • Schulfähigkeitszeugnisse bei Schulverweigerung
  • Infobriefe für Jugendliche der 7. Klassen
  • Regelmäßige schulärztliche Betreuung für Kinder in Sonderschulen
  • Jugendärztliche Beratung in Kindergärten

Eine anstehende schulärztliche Untersuchung wird der Schule und den Eltern rechtzeitig über Elternbriefe angekündigt. Die Eltern haben die Möglichkeit, gesundheitliche Auffälligkeiten und andere Probleme ihrer Kinder vertraulich auf einem Fragebogen anzugeben. Auffällige Befunde werden den Eltern in einem Brief für den betreuenden Arzt mitgeteilt, der dann die weitere Behandlung veranlasst.

Zum Seitenanfang

Seite empfehlen | drucken

© 2014 "familien-willkommen" · Frauenbüro der Wissenschaftsstadt Darmstadt · Impressum
Jedes Kopieren oder Veröffentlichen in anderer Form nur mit schriftlicher Zustimmung.
Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer und Datenschutzerklärung.
Gegründet vom Mehrgenerationenhaus / Mütterzentrum in Trägerschaft des Hausfrauenbundes Darmstadt e.V.
Bildarchive: www.pixelio.de www.photocase.de www.aboutpixel.de, www.clipdealer.de
Entwickelt in Zusammenarbeit mit: calladium® Software · www.landwehr14.de